Marcus Bosch

Pressestimmen

Premiere "Der fliegende Holländer"

2017/07/07, Heidenheim Richard Wagner: "Der fliegende Holländer"
Niusic, 14. Juli 2017, Anna Vogt
Ruinen-Zauber

...Die mediterrane Atmosphäre draußen inklusive (gelegentlichem) Vollmond, den Nachtvögeln und Glühwürmchen [...] ist zwar ein wichtiges Lockmittel der fEstspiele. Aber eben nicht das einzige. Denn Marcus Bosch setzt vor allem auf die Qualität der Produktionen  und schafft es, die Festspiele in Heidenheim, die immerhin seit mehr als 50 Jahren bestehen, allmählich auch auf den Radarschirm der überregionalen Presse und von Opernliebhabern aus ganz Deutschland zu rücken.

Premiere "Der fliegende Holländer"

2017/07/07, Heidenheim Richard Wagner: "Der fliegende Holländer"
Schwäbische Post, 09. Juli 2017, Dagmar Oltersdorf
Wagners Sturm tobt im Innern

...Unter dem Dirigat von Marcus Bosch, der die Stuttgarter Philharmoniker mit fester Hand führt brausen Winde auf, schlagen Wellen und lockt die Ferne. Leidenschaftlich knackig, doch ohne jeden Schwulst entfacht Bosch mit seinen Musikern die Sehnsucht und die Stürme im Innern.

Richard Wagner: "Der Ring des Nibelungen"

2017/07/01, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Richard Wagner: "Der Ring des Nibelungen"
Das Orchester, 01. September 2017, Thomas Heinold
Großer personeller Schnitt

"Der aktuelle Ring, bei dem der Österreicher Georg Schmiedleitner Regie führte und GMD Marcus Bosch dirigierte, avancierte nun im Opernhaus zum gewichtigsten Projekt der Saison. Es braucht den Vergleich mit anderen gegenwärtigen Lesarten des Musikdramas nicht zu scheuen. [...] Dieser Ring weist klug und deutlich in eine düstere Zukunft. Die Gegenwart des Opernhauses hat er aber erst einmal vergoldet."

Der Ring des Nibelungen

2017/07/01, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Richard Wagner: "Der Ring des Nibelungen"
Curt Magazin, 01. Juli 2017, Dieter Stoll
Habe die Ehre!

...GMD Marcus Bosch hat das Mirakel der Wagner-Partitur zunehmend mit bewunderswert lockerer Hand durchleuchtet [...], sein „Nibelungen“-Zyklus ist ein denkwürdiger, in sich schlüssiger Wurf.

Der Ring des Nibelungen

2017/07/01, Staatstheater Nürnberg Opernhaus Richard Wagner: "Der Ring des Nibelungen"
Nordbayerische Nachrichten, 06. Juni 2017, Jens Voskamp
Wenn sich die analoge Welt in der virtuellen auflöst...

...wobei wir bei der fulminanten Orchesterleistung wären: Marcus Bosch und die Staatsphilahrmonie präsentieren die ganze Farbpalette[...]. Es gelangen eruptiv aufgetürmte Passagen, die sich rasch in einsame Sinnlichkeit auflösten. Die Plus-Minus-Spannung des raffiniert verwobenen Klanggeflechts funktionierte perfekt.

Der Ring des Nibelungen

2017/07/01, Staatstheater Nürnberg Opernhaus Richard Wagner: "Der Ring des Nibelungen"
Südwest Presse, 05. Mai 2017, Manfred Kubiak
Wagners "Ring' in Nürnberg: Deutung und Umdeutung

...Die ganze Zeit über darf der Zuhörer Musik der höchsten Güteklasse erleben. Generalmusikdirektor Marcus Bosch […] hat mit seiner Staatsphilharmonie inzwischen sogar noch mehr Dichte und Finesse zu bieten. Einen so transparenten, von Pathos befreiten, perfekt ausbalancierten Wagner bekommt man zur Zeit vielleicht nirgendwo sonst geboten.

Premiere "Der fliegende Holländer"

2017/07/0/, Heidenheim Richard Wagner: "Der fliegende Holländer"
Das Opernglas, 01. Oktober 2017, J.-M. Wienecke
Der fliegende Holländer

"Marcus bosch wusste die Vorzüge der fabelhaften Akustik des Saals zu nutzen, sorgte in einem ausgewogenen Mix aus purer Dramatik und sensibler Begleitung für ein packendes Wagner-Erlebnis, wie man es in dieser hinreißenden Intensität nicht jeden Abend serviert bekommt."

Eröffnungskonzert Opernfestspiele Heidenheim

2017/06/24, Festspielhaus Heidenheim Aaron Copland: Klarinettenkonzert
George Gershwin: Cuban Ouverture
Artie Shaw: Klarinettenkonzert
Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60

Sharon Kam, Klarinette
Stuttgarter Philharmoniker

Heidenheimer Zeitung, 27. Juni 2017, Hans-Peter Leitenberger
Karibischer Cocktail

...Die Stuttgarter Philharmoniker spielten mit der gewohnten Disziplin, aber auch Hingabe; und Dirigent Prof. Marcus Bosch ließ bei seinem pointierten wie souveränen Dirigat der Solistin genug Freiraum, um die unglaubliche Intensität ihres Spiels grazil und leicht zu entfalten.

7. Philharmonisches Konzert - Der Welt abhanden

2017/06/09, Meistersingerhalle Nürnberg Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9 D-Dur
Gustav Mahler: „Ich bin der Welt abhanden gekommen“ (für 16-stimmigen Chor bearbeitet von Clytus Gottwald)
Johannes Brahms: „Warum ist das Licht gegeben den Mühseligen?“ Motette op. 74 Nr. 1
Johannes Brahms: „Waldesnacht“ op. 62 Nr. 3
Johannes Brahms: Nachtwache I und II op. 104

Staatsphilharmonie Nürnberg
Vokalwerk Nürnberg
Andreas Klippert Chor
Nürnberger Zeitung, 12. Juni 2017, Peter Löw
Bis an die Grenze des Empfindbaren

...Marcus Bosch beschreibt mit der Staatsphilharmonie in wunderbarer Transparenz jenen Seelenkampf, wie er so in der Msuik kein zweites Mal komponiert wurde. Wie die Philharmoniker diese Klanglandschaften an diesem Abend ziselieren, obgleich der Konzerttermin in die extrem herausfordernde Aufführungswoche des letzten "Ring"-Zyklus fiel, konnte nur begeistern.

R. Wagner "Götterdämmerung"

2017/06/04, Staatstheater Nürnberg, Oper Richard Wagner: "Götterdämmerung"
Der Opernfreund, 05. Juni 2017, Ludwig Steinbach
Der geschundene Nibelungensohn

...Wieder einmal offenbarte sich das hohe Niveau dieses raschen Tempi nicht abholden Ausnahmedirigenten. Nahe an Mendelssohn und mit großer Frische und Transparenz erzeugten er und das bestens aufgelegte Orchester einen Klangteppich von großer Prägnanz und Eleganz, der kein pathetisch-schwülstiger, sondern mehr kammermusikalischer Natur war. Bravo!

« <  Seite 3 von 42  > »