Marcus Bosch

Pressestimmen

Premiere: "Un giorno di regno"

2017/07/27, Festspielhaus Heidenheim Giuseppe Verdi: "Un giorno di regno"
Opernwelt, 01. September 2017, Michael Kube
Flucht nach vorn

...Angesichts des lustvoll spielenden Chors aus brünn und der auf den Pukt vorbereiteten Cappella Aquileia fällt es schwer, aus der profunden Ensembleleistung einzelne Protagonisten hervorzuheben. Vielmehr ist der Besetzung anzumerken, wie gezielt Marcus Bosch als Intendant und künstlerischer leiter mit seinem Team nach passenden Stimmcharakteren Ausschau gehalten hat. Ein Opernfest.

Michael Kube, Opernwelt, September/Oktober 2017

Premiere: "Un giorno di regno"

2017/07/27, Festspielhaus Heidenheim Giuseppe Verdi: "Un giorno di regno"
concerti (online), 31. Juli 2017, Peter Krause
Rossini lässt grüßen

...Das Ereignis des Abends aber ist die Cappella Aquileia - das Festivalorchester, das Marcus Bosch gleichsam nach dem Vorbild von Luzern aus handverlesenen Überzeugungstätern zusammengestellt hat, die ihren Verdi mit dem ganzen Esprit der histoirschen Aufführungspraxis aufladen. Die artikulatorische Prägnanz der herrlichen Holzbläser kommt ganz leichtfüßig, mit selbstverständlicher Italianità aus dem hochgefahrenen Graben. [...] Marcus Bosch [entfacht] ein unerhörters, maximalmotiviertes Verdi-Feuer, aus dem die schnellen kleinen Notenwerte wie Funken sprühen und glitzern.

Premiere: "Un giorno di regno"

2017/07/27, Festspielhaus Heidenheim Giuseppe Verdi: "Un giorno di regno"
Der neue Merker, 29. Juli 2017, Udo Klebes
Un giorno di regno - nur teilweise rehabilitiert

...Dem musikalischen Festspiel-Leiter Marcus Bosch [gelang es] mit der vor wenigen Jahren eigens als Festspielorchester zusammengestellten Cappella Aquileia Verdis Musik so lebendig, locker, firsch in den Bläserfarben, gelöst in den Streichern und doch straff in der Führung und präzise im Rhythmus zu realisieren, und dabei womöglich sogar ihre eigentliche Qualität steigernd, zur Wirkung kommen zu lassen.

Richard Wagner: "Der fliegende Holländer"

2017/07/26, Heidenheim Richard Wagner: "Der fliegende Holländer"
Orpheus, 14. September 2017, Ines Bennhausen
Gespenster und Ganoven

"Markus Bosch dirigiert die Stuttgarter Philharmoniker eindrucksvoll, knapp und entschlossen ohne Überschwänglichkeit."

Premiere: "Der fliegende Holländer"

2017/07/07, Heidenheim Richard Wagner: "Der fliegende Holländer"
Oper!, 01. September 2017, Antonia Munding
Der Tod bleibt auf Abstand

"In der Ausweichspielstätte des Heidenheimer Opernfestivals ist jedes Sängerwort zu verstehen und die Stuttgarter Philharmoniker unter Marcus Bosch blühen zu einem Festspielorchester auf, das die Partitur in ihrer stilistischen Vielfalt und Dramatik voll auskosten kann."

Premiere "Der fliegende Holländer"

2017/07/07, Heidenheim Richard Wagner: "Der fliegende Holländer"
Tageblatt/pizzicato, 31. Juli 2017, Alain Steffen
Anspruchsvolles Musiktheater bei den Opernfestspielen Heidenheim

...Die munter aufspielenden Stuttgarter Philharmoniker und der spielfreudige Tschechische Philharmonische Chor Brünn wurden von Heidenheims Opernfestspiele-Chef Marcus Bosch mit viel Drive und Dramatik dirigiert.

Premiere "Der fliegende Holländer"

2017/07/07, Heidenheim Richard Wagner: "Der fliegende Holländer"
Niusic, 14. Juli 2017, Anna Vogt
Ruinen-Zauber

...Die mediterrane Atmosphäre draußen inklusive (gelegentlichem) Vollmond, den Nachtvögeln und Glühwürmchen [...] ist zwar ein wichtiges Lockmittel der fEstspiele. Aber eben nicht das einzige. Denn Marcus Bosch setzt vor allem auf die Qualität der Produktionen  und schafft es, die Festspiele in Heidenheim, die immerhin seit mehr als 50 Jahren bestehen, allmählich auch auf den Radarschirm der überregionalen Presse und von Opernliebhabern aus ganz Deutschland zu rücken.

Premiere "Der fliegende Holländer"

2017/07/07, Heidenheim Richard Wagner: "Der fliegende Holländer"
Schwäbische Post, 09. Juli 2017, Dagmar Oltersdorf
Wagners Sturm tobt im Innern

...Unter dem Dirigat von Marcus Bosch, der die Stuttgarter Philharmoniker mit fester Hand führt brausen Winde auf, schlagen Wellen und lockt die Ferne. Leidenschaftlich knackig, doch ohne jeden Schwulst entfacht Bosch mit seinen Musikern die Sehnsucht und die Stürme im Innern.

Richard Wagner: "Der Ring des Nibelungen"

2017/07/01, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Richard Wagner: "Der Ring des Nibelungen"
Das Orchester, 01. September 2017, Thomas Heinold
Großer personeller Schnitt

"Der aktuelle Ring, bei dem der Österreicher Georg Schmiedleitner Regie führte und GMD Marcus Bosch dirigierte, avancierte nun im Opernhaus zum gewichtigsten Projekt der Saison. Es braucht den Vergleich mit anderen gegenwärtigen Lesarten des Musikdramas nicht zu scheuen. [...] Dieser Ring weist klug und deutlich in eine düstere Zukunft. Die Gegenwart des Opernhauses hat er aber erst einmal vergoldet."

Der Ring des Nibelungen

2017/07/01, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Richard Wagner: "Der Ring des Nibelungen"
Curt Magazin, 01. Juli 2017, Dieter Stoll
Habe die Ehre!

...GMD Marcus Bosch hat das Mirakel der Wagner-Partitur zunehmend mit bewunderswert lockerer Hand durchleuchtet [...], sein „Nibelungen“-Zyklus ist ein denkwürdiger, in sich schlüssiger Wurf.

« <  Seite 3 von 42  > »