Marcus Bosch

Pressestimmen

Resumé

5. Philharmonisches Konzert Nürnberg, Nürnberg, Meistersingerhalle
Nürnberger Zeitung 23.04.2018
Der Orchesterpart dieses Konzerts war bei GMD Marcus Bosch in den besten Händen.

5. Philharmonisches Konzert Nürnberg, Nürnberg, Meistersingerhalle
Nürnberger Nachrichten 23.04.2018
...bis dann die strettahaft aufgegipfelte Coda des ersten Satzes hereinbricht: atemberaubend und präzise.

Premiere "Die Soldaten", Staatstheater Nürnberg, Opernhaus
concerti 22.03.2018
Marcus Bosch macht die Musik zur grandiosen Hauptsache.

Der Ring des Nibelungen, Staatstheater Nürnberg Opernhaus
Südwest Presse 05.05.2017
Einen so transparenten, von Pathos befreiten, perfekt ausbalancierten Wagner bekommt man zur Zeit vielleicht nirgendwo sonst geboten.

R. Wagner "Götterdämmerung", Staatstheater Nürnberg, Oper
Der Opernfreund 05.06.2017
Nahe an Mendelssohn und mit großer Frische und Transparenz erzeugten [Marcus Bosch] und das bestens aufgelegte Orchester einen Klangteppich von großer Prägnanz und Eleganz

Sonderkonzert mit der Südwestdeutschen Philharmonie, Konstanz Münster
Südkurier 07.06.2017
Das ist Dirigierkunst auf höchstem Niveau.

Premiere "Boris Godunow", Staatstheater Nürnberg Opernhaus
Concerti 04.10.2016
Großes Musiktheater entsteht an diesem Abend in Franken freilich erst, weil Generalmusikdirektor Marcus Bosch mit Konwitschny an einem Strang zieht. Boschs Orchester ist in Hochform.

R. Wagner: "Götterdämmerung", Oper Nürnberg
Der Neue Merker 14.10.2015
Musikalisch unter Marcus Bosch eine - fünfstündige - Einheit aus Klangschönheit und fesselnder Dramatik!

Weitere Pressestimmen

Premiere "Idomeneo"

2018/17/02, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Wolfgang Amadeus Mozart: "Idomeneo"
Oper!, 01. April 2018, Stephan Schwarz-Peters
Mythos aus der Kinderzeichnung

Bosch und seine Musiker bieten eine intelligent und sauber durchgearbeitete Interpretation, die Spannungen noch bis ins letzte Rezitativ leidenschaftlich auskostet und keine Leerstellen, keinen Raum für Langeweile lässt.

5. Philharmonisches Konzert Nürnberg

2018/04/20, Nürnberg, Meistersingerhalle Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 25
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll
Nürnberger Zeitung, 23. April 2018, Thomas Heinold
Ein Frieden, dem man nicht trauen kann

Sehr gut gelang es dem Orchester, jene Stimmung der Zerrissenheit und Getriebenheit zu vermitteln, die diese Sinfonie unbedingt braucht - auch im fast delirös wirkenden Scherzo, das Walzer-  und Ländermelodien ins Monströse steigert. Als lyrischer Ruhepol überzeugte zuvor das Andante - natürlich darf man bei Mahler dem Seelenfrieden nie ganz trauen, darauf wusste Bosch klug zu achten.

[...] Großartig war das, berührend.

5. Philharmonisches Konzert Nürnberg

2018/04/20, Nürnberg, Meistersingerhalle Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 25
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll



Nürnberger Nachrichten, 23. April 2018, Uwe Mitsching
Akustischer Axthieb

...bis dann die strettahaft aufgegipfelte Coda des ersten Satzes hereinbricht: atemberaubend und präzise. Auch das Gemütlich-gemütlichvolle, bewusst Altväterliche (etwa im Scherzo-Trio) gelang Bosch als Bild einer vergangenen romantischen Welt: genüsslich-lyrische Albumblätter nach der Klangorgie zuvor.

W. A. Mozart: "Idomeneo"

2018/03/26, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus W.A. Mozart: "Idomeneo"
Operalounge, 28. März 2018, Michele C. Ferrari
Symphonischer Mozart

Musikalisch war es der Abend des Marcus Bosch. Bosch wählte eine kleine Besetzung mit Natur-Blech und historisierenden Pauken und bot einen kantigen, pulsierenden Mozart. Das für eine Seria, die Idomeneo nun einmal ist, typische Primat der Stimmen ignorierte Bosch und erzeugte einen kompakten, im etymologischen Sinne des Wortes symphonischen Klang mit vielen Farben. Er gestaltete feinfühlig und ließ vokale Linie und instrumentale Begleitung als gleichberechtigte Bestandteile verschmelzen.

Premiere "Die Soldaten"

2018/03/20, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Bernd Alois Zimmermann: "Die Soldaten"
Opera Online, 20. März 2018, Achim Dombrowski
Soldaten mit Laptop

Die Staatsphilharmonie Nürnberg unter ihrem Generalmusikdirekter Marcus Bosch hat sich die Klangwelten von Zimmermann mit großer Meisterschaft erarbeitet. Sowohl die Klangballungen mit aufwendigem Schlagzeug wie auch die sensible Klangstruktur aller anderen Instrumentengruppen werden in einem beeindruckendem Klangkonzept hörbar gemacht.

Premiere "Die Soldaten"

2018/03/17, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Bernd Alois Zimmermann: "Die Soldaten"
Bayerische Staatszeitung, 23. März 2018, Ralph Schweinfurth
Minimalistisches Bühnenbild, opulente Kostüme

Das um ein Vielfaches erweiterte Orchester (Perkussion, Orgel und Cembalo sind in den Probensaal ausgelagert und werden via Lautsprecher eingespielt) unter der Leitung von Generalmusikdirektor Bosch leistete jedenfalls Großartiges.

Premiere "Die Soldaten"

2018/03/17, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Bernd Alois Zimmermann: "Die Soldaten"
concerti, 22. März 2018, Peter Krause
Hörtheater statt Multimediaspektakel

Wo sich Konwitschny dem multimedialen Gesamtkunstwerk mit seinen Überlagerungen von Zeitschichten verweigert, lässt Nürnbergs scheidender Generalmusikdirektor die Musik für sich sprechen, nimmt das Monströse der Partitur beim Wort, fächert mit maximaler Detailgenauigkeit, Wachheit und Präzision auf, was Zimmermann so kühn erdacht hat. Boschs glänzend disponierte, extrem geforderte Staatsphilharmonie Nürnberg wirkt derart exzellent vorbereitet, dass die einst von Wolfgang Sawallisch diagnostizierte Unspielbarkeit der Partitur einem lustvollen, leichtgängigen Umgang mit dem hochkomplexen Material gewichen zu sein scheint. Natürlich verfehlen dabei die krassen lauten Stellen ihre Wirkung mitnichten, aber auch die irisierenden leisen Momente arbeitet Marcus Bosch als so fein gewirktes, luzides Stimmengeflecht heraus, dass Zimmermanns Musik eine heimliche, ungeahnte Schönheit entfaltet.

Premiere "Die Soldaten"

2018/03/17, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Bernd Alois Zimmermann: "Die Soldaten"
Neue Zürcher Zeitung, 20. März 2018, Michael Stallknecht
Wie man mit dem Hammer inszeniert

So oder so bleibt das Werk eine Herausforderung für jedes Theater, auch für Nürnberg, wo es nun nach 1974 schon zum zweiten Mal zu sehen ist. So müssen mehrere Schlaginstrumente sowie Orgel, Klavier und Cembalo aus einem Proberaum ins Haus zugespielt werden. Doch diese rein technischen Herausforderungen lassen sich mit dem entsprechenden Engagement bewältigen, wie die beeindruckend präzis spielende Staatsphilharmonie Nürnberg unter der Leitung des Nürnberger Generalmusikdirektors Marcus Bosch beweist.

Premiere "Die Soldaten"

2018/03/17, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Bernd Alois Zimmermann: "Die Soldaten"
Online Musik Magazin, 19. März 2018, Stefan Schmöe
In Liebesangelegenheiten verspekuliert

Sehr eindrucksvoll ist die musikalische Seite. Mit großer Umsicht leitet Marcus Bosch die gute Staatsphilharmonie Nürnberg und hält das riesige Ensemble gut zusammen, gibt den großen Eruptionen Kraft mit Fortissimo bis an die Schmerzgrenze, aber auch vielschichtig differenziert in den vielen leisen Passagen. Hinzu kommt eine glänzende Jazz-Combo und der von Tarmo Vaask einstudierte, sehr überzeugende Chor.[...] Eine musikalische Großtat.

Premiere "Die Soldaten"

2018/03/17, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Bernd Alois Zimmermann: "Die Soldaten"
Die Deutsche Bühne, 18. März 2018, Sabine Weber
Im Strudel der Zeitspirale

Die unter den Zuschauern auf der Bühne, die zum Orchestergraben hin stehen, konnten der Staatsphilharmonie Nürnberg quasi bei der Arbeit zuschauen, und auch dem GMD Marcus Bosch vor der enorm dicken Partitur, der diesen ganzen Apparat samt Zuspielungen aus dem Off mit einer Seelenruhe koordiniert – eine unglaubliche Leistung! Bernd Alois Zimmermans Musik bleibt ein großes Ereignis.

Seite 1 von 43  > »