Marcus Bosch

Pressestimmen

Mitridate, Re di Ponto

2007/13/10, Theater Aachen
K. West, 01. November 2007, REM
Easy Rider bei Hofe

(...)Nun also Mozarts „Mitridate, re di Ponto“, von ihm mit vierzehn Jahren zu Papier gebracht. Knapp drei Stunden Musik, die stellenweise routinert, aber auch überraschend reif, originell und hellsichtig klingt. Der komponierende Teenager muss ein erstaunliches Ensemble zur Verfügung gehabt haben; denn es sind ausnahmslos koloraturbeweglich, enorm höhensichere Stimmen gefragt – nur Frauenstimmen bis auf einen Tenor. Die hat GMD Marcus Bosch in einer jugendlich schlanken Luxusbesetzung zusammengestellt, trefflich einstudiert und aufeinander eingeschworen. Das Aachener Orchester, das unlängst einen entschlackten, zupackenden Wagner spielte, zeigt auch hier bemerkenswerten Stilwillen. Historisch informiert, ist es sparsam in der Tongebung, orientiert an der barocken Tradition, in der sich der frühe Mozart noch befindet. Doch findet Bosch zu einem empfindsam zerbrechlichen Ton, der lange da capo-Arien nicht lang wirken lässt. (..)



Zurück

alle Pressestimmen