Marcus Bosch

Pressestimmen

Verdi: "Aida"

2008/08/31, Theater Aachen Giuseppe Verdi: "Aida"
Movie beta, 01. Oktober 2008, Guido Rademachers

Wieder einmal ist es die Ensembleleistung, die für das mittlerweile gewohnt hohe musikalische Niveau des Theater Aachens sorgt. Marcus Bosch dirigiert (wie weiland Ricardo Muti) mit extrem schnellen, drängenden Tempi, setzt heftige Akzente, voll theatralischer Spannung, Leidenschaft, Energie.

Verdi: "Aida"

2008/08/31, Theater Aachen Giuseppe Verdi: "Aida"
Klenkes, 01. Oktober 2008, Tanja Sprungala

Das Sinfonieorchester unter der Leitung von Marcus Bosch liefert eine astreine Vorstellung ab.

Giuseppe Verdi: "Aida"

2008/08/31, Theater Aachen Giuseppe Verdi: "Aida"
Grenz Echo Aachen, 04. September 2008, Sybille Offergeld
Ein beseeltes Gemälde von klarer Schönheit

Machtvoll wallt es aus dem Orchestergraben. Die Musik (Leitung Marcus R. Bosch) baut vibrierende Energiefelder. Im Sog der Klangbilder zwischen dramatischer Wucht und zartester Lyrik zieht es den Opernfreund unwiderstehlich aus seiner Deckung und öffnet verborgene Türen. […] Straff, akzentuiert und geschlossen wogt das Tongefüge, illustriert große Seelenbewegungen und setzt kleine Aquarelltupfer ins monumentale Tableau. […] Da jubelt das Publikum. Lautstarker, anhaltender Beifall belohnt die starke Leistung des Ensembles. Fazit: ein insprierender Theaterabend, ein glanzvoller Saisonstart.

Giuseppe Verdi: "Aida"

2008/08/31, Theater Aachen Giusppe Verdi: "Aida"
Der Westen/ NRZ, 03. September 2008, Pedro Obeira
Traumstart mit Aida

Ein wirkungsvoller Generalmusikdirektor […]: Mit einem schönen Publikumserfolg startete die Aachener Oper in die neue Saison. Wie im Vorjahr hält man sich mit szenischen Experimenten zurück, wenn es um populäre Verdi-Opern wie „Aida“ geht. Umso mehr Beachtung verdient das musikalische Niveau, an dem Generalmusikdirektor Marcus Bosch seit fünf Jahren mit wachsendem Erfolg feilt.

Verdi: "Aida"

2008/08/31, Theater Aachen Giuseppe Verdi: "Aida"
Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten, 02. September 2008, Armin Kaumanns
"Aida" im Theater Aachen umjubelt

Alle Sänger, auch die großen Massen des Chores, können sich auf das Sinfonieorchester Aachen und Marcus Bosch verlassen, die gewohnt exzellent musizieren. Das Premierenpublikum brach nach dem frappierenden Schluss-Effekt in Jubel aus.

Verdi: "Aida"

2008/08/31, Theater Aachen Giuseppe Verdi: "Aida"
Eine kleine Umschau, 02. September 2008, Eduard Hoffmann
Großartige Musiktheater-Kunst also in der vermeintlichen Provinz

Das Theater Aachen bilanzierte vor kurzem eine "extrem erfolgreiche" Spielzeit 2007/08. In der Tat - Die Intendanz von Michael Schmitz- Aufterbeck hat eine Reihe von Höhenflügen vorzuweisen, die freilich in besonderer Weise dem GMD Marcus Bosch geschuldet sind, der sein Orchester auch im Konzertbereich auf neue, fast ungeahnte Qualitätshöhen führte. Bei Aida sind auch wieder sein Gefühl für italienisches Brio und seine Fähigkeit zu intensiver melodischer Formulierung beglückend zu spüren.

Verdi: "Aida"

2008/08/31, Theater Aachen Giuseppe Verdi: "Aida"
WDR, 31. August 2008, Struck-Schlohn/Ulrike Gundorf
Interview mit Ulrike Gundorf

- Musikalisch ist Aida natürlich Chefsache, Marcus Bosch stand am Pult, aber es ist auch wirklich eine schwierige Partitur, weil sie eben alles vereint, also man muss Klangbalance, aber auch Farbenreichtum über die Rampe bringen. Hat Marcus Bosch das geschafft?

- Das hat er geschafft, und vor allen Dingen hat er uns auf den verblüffenden Umstand nachträglich hingewiesen. Man denkt an die riesigen, knalligen Chorauftritte, aber Aida ist ja eigentlich auch ein Kammerspiel, es beginnt mit einem ganz ätherischen Vorspiel, es endet mit der Stimme einer einzigen Frau, einer fast tonlosen, ganz gebrochenen Stimme. Dann dieses große Nilbild mit den exotischen Farben, also gerade das Piano, das Kolorit hat geleuchtet in Aachen, ohne dass jetzt dieser große dramatische Zug zu kurz gekommen wäre, es war wieder eine wunderbare Leistung des Orchesters.

Bruckner in St. Nikolaus

2008/06/01, Aachen, St. Nikolaus Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur
Musik & Theater, 01. Mai 2009, Andrea Meuli

Marcus Bosch geht das Stück ruhig und unverkrampft an, lässt ihm an den entsprechenden Stellen aber durchaus auch seinen stürmisch drängenden Charakter. Gleichwohl setzt er weniger auf massiver Klangblöcke, überhaupt nie auf brachial auftrumpfende Blechbläserausbrüche, was dem Farbenreichtum und der Eigenwertigkeit der Holzbläserstimmen ausgesprochen gut bekommt – ein frischer, offenporiger Bruckner sozusagen. Die Einspielung bedeutet ein weiteres Wegstück auf jenem eigenständigen Brucknerweg, den Marcus Bosch sein Aachener Orchester abseits des Grossen Zentren selbstbewusst und konsequent eingeschlagen haben.

Verdi: "Rigoletto"

2008/02/03, Theater Aachen Giuseppe Verdi: "Rigoletto"
Movie beta, 01. März 2008, Guido Rademachers

Schaffen es die Sänger unter dem Dirigat vom Marcus Bosch so, eine rauf und runter gespielte „Erkennen – Sie – die – Melodie“ – Oper aufregend neu klingen zu lassen [...]

Verdi: "Rigoletto"

2008/02/03, Theater Aachen Giuseppe Verdi: "Rigoletto"
WDR 5, 10. Februar 2008, Ulrike Gundorf

Das Allerbeste aber kam an diesem Abend - wieder einmal - aus dem Orchestergraben: Marcus R. Bosch und das Sinfonieorchester Aachen musizierten schlank und präzise, farbig, kraftvoll, in ununterbrochener Hochspannung. Aber wer weiß, wie die Musiker das eigentliche Wunder dieses Abends vollbracht haben: alles, selbst die tausendmal überstrapazierten Wunschkonzertnummern dieser Oper, klang frisch und glänzend, genial, wie neu, unerhört.

« <  Seite 45 von 48  > »