Marcus Bosch

Pressestimmen

Premiere "Les Troyens"

2017/10/08, Staatstheater Nürnberg, Opernhaus Hector Berliooz: "Les Troyens"
Bayerische Staatszeitung, 16. Oktober 2017, Ralph Schweinfurth
Leere Erzählung

Calixto Bieito schrumpfte das vierstündige Original auf immer noch anstrengende drei Stunden. Die vergehen teilweise im Flug, denn Generalmusikdirektor Marcus Bosch zaubert aus Berlioz' Partitur wahre Klangwelten in den Musentempel. Dadurch gewinnt die an sich handlungsarme Oper enorm.

Premiere "Le Troyens"

2017/10/08, Oper Nürnberg
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14. Oktober 2017, Klaus Heinreich Kohrs
Das wird ein Gemetzel

Für Marcus Bosch in Nürnberg sind es die ersten "Trojaner", die er mit seinem gut vorbereiteten Orchester glänzend meistert: konturscharf und mit ständiger hellwacher Präsenz.

Premiere "Le Troyens"

2017/10/08, Oper Nürnberg
Nordbayerische Nachrichten, 10. Oktober 2017, Jens Voskamp
Unsittlicher Reichtum führt direkt in die Dekadenz

Musikalisch ist das Ergebnis dagegen grandios. Die Staatsphilharmonie erzielt auch in abgespeckter Besetzung genau jene changierende Orchesterdiomatik, die Berlioz Klangrede aus Dutzenden erkennbar macht. [...] Marcus Bosch justiert die Effekte fein aus, spielt mit Fernwirkungen und hat die Koordination mit den zahlreichen Akteuren hervorragend im Griff.

Premiere "Le Troyens"

2017/10/08, Oper Nürnberg
Münchner Merkur, 10. Oktober 2017, Markus Thiel
Letzter Ausweg Tod

Auch Generalmusikdirektor Marcus Bosch hat sich zu Beginn seiner letzten Saison mit der Staatsphilharmonie tief hineingefühlt in Berlioz. Die großen klanglichen Verdichtungen werden effektvoll, zuweilen robust ausgespielt. Man erfährt jedoch auch viel von den eigentümlichen, bizarren Klangmixturen.

Premiere "Le Troyens"

2017/10/08, Oper Nürnberg
Bachtrack, 09. Oktober 2017, Matthew Rye
Horse and Carthage: The Trojans in Nuremberg

And general music director Marcus Bosch drew all the panoply of weird and wonderful sounds of Berlioz’s orchestration from the players of the Staatsphilharmonie Nürnberg while keeping the musical flow and tension as vital and compelling as the business on stage.

Premiere "Le Troyens"

2017/10/08, Oper Nürnberg
Die Deutsche Bühne (online), 09. Oktober 2017, Detlef Brandenburg
Ein Requiem im Zeichen des Todes

Auch Marcus Bosch macht sich den existenziellen Fatalismus der Inszenierung zu eigen und steigert die Musik zu markanter Ausdrucksgewalt.

Premiere "Le Troyens"

2017/10/08, Oper Nürnberg
BR Klassik, 09. Oktober 2017, Detlef Krenge
Öl auf nackten Leibern

Berlioz' Partitur trägt sinfonische Züge, das Orchester übernimmt die Zeichnung der Charaktere und ist voller erlesener Klang- und Instrumentierungsideen. Eine Herausforderung, die der musikalische Leiter Marcus Bosch mit seinen Musikerinnen und Musikern mit Bravour meistert.

Premiere "Le Troyens"

2017/10/08, Oper Nürnberg
Deutschlandfunk, 09. Oktober 2017, Dieter David Scholz
"Die Trojaner" in Nürnberg und Dresden

Natürlich ist die Staatsphilharmonie Nürnberg nicht mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden zu vergleichen, aber Marcus Bosch lässt doch einen strukturell sehr viel transparenteren, analytisch geschärfteren Berlioz hören, als sein Kollege John Fiore in Dresden.

G. Verdi "Un giorno di regno"

2017/07/29, Heidenheim Giuseppe Verdi: "Un giorno di regno"
SWR 2, 31. Juli 2017, Burkhard Egdorf

... Und dann beginnt die Ouvertüre in Heidenheim. Die Cappella Aquileia - das handverlesene Festspielorchester von Marcus Bosch - spielt in einer irrsinnigen Präzision und einem wunderbaren Klang und voller Energie. [...] Marcus Bosch und Barbara Horákova gebührt der ganz große Preis.

R. Wagner "Der fliegende Holländer"

2017/07/28, Heidenheim Richard Wagner: "Der fliegende Holländer"
concerti, 01. September 2017, Peter Krause
Senta, das störrische Gothic-Girl

...Der dirigierende Festivalintendant Marcus Bosch und sein Regieteam beweisen: Masse und Klasse, Open-Air-Atmosphäre und Opern-Anspruch, Publikumsnähe und interpretatorische Haltung schließen sich  mitnichten aus, nein, sie bedingen sich! Die Opernfestspiele Heidenheim senden ein Ausrufezeichen der Qualität in die ansonsten immer mehr von niedrigschwelligem Kunstkonsum geprägten Sommerfestivals.

« <  Seite 2 von 42  > »